DETAIL DE L'ARTICLE

1er août 1851

Cours d'eau:Rhin
Date:Le 1 / 8 / 1851
Localités touchées:Balgau, Bantzenheim, Bartenheim, Blodelsheim, Chalampé, Heiteren, Kembs, Nambsheim, Niffer, Obersaasheim, Ottmarsheim, Petit-Landau, Rosenau, Rumersheim-le-Haut, Village-Neuf, Vogelgrun, Bâle
Causes:Inconnues -
Conséquences:Dommages environnementaux -
Source 1:Presse, "Freiburger Zeitung", 02 août 1851.
 Basel, 2. August. Der Rhein hat gegenwärtig eine Höhe erreicht, wie er sie seit 1846 nicht mehr hatte. Das hiesige Pegel zeigte heute Mittag eine Höhe von 17 Fuß, während der normale Stand nur 10 bis 12 Fuß beträgt. Das Wasser ist immerfort noch im Zunehmen.
Source 2:Archives départementales du Haut-Rhin (ADHR), 1 M 122.
 Statistique : Balgau 2644 fr. Bantzenheim 11578 fr. Bartenheim 6984 fr. Blodelsheim 10655 fr. Chalampé 19658 fr. Heiteren 19523 fr. Kembs 49494 fr. Nambsheim 9705 fr. Niffer 8905 fr. Obersaasheim 18900 fr. Ottmarsheim 10584 fr. Petit Landau 4465 fr. Rosenau 29299 fr. Rumersheim-le-Haut 9410 fr. Village-neuf 6787 fr. Vogelgrün 1753 fr.
Source 3:Presse, "Ortenauer Bote", 19 août 1851.
 Aus dem Elsaß schreibt man : So groß auch die Verheerungen sind, welche die Ueberschwemmungen in einzelnen Theilen unserer Provinz angerichtet, so ist doch der Schaden glücklicherweise nicht so beträchtlich, als daß demselben nicht abgeholfen werden könnte. Die Getreidepreise sind an den letzten Markttagen nicht nur nicht gestiegen, sondern in einzelnen Bezirken sogar gefallen, denn der größte Theil der Aernte ist glücklich heimgebracht worden, und die Vorräthe aus frühern Jahren sind so beträchtlich, daß allenthalben die Märkte sehr gut versorgt sind.
Source 4:Presse, "Freiburger Zeitung", 07 août 1851.
 Aus Baden. Die letzte Wassernoth überschwemmt auch die Zeitungen mit Berichten über die Verheerungen ; diese sind groß. Die Noth an den kleinen Flüssen hat aufgehört ; die Dreisam, Elz, Kinzig, Oos und andere sind ebenso rasch gefallen als sie gestiegen sind. Aber am Rhein ist die Gefahr gestiegen. In Kehl war nach der B. Z. am 2. der Rhein von Morgen 3 bis Abends 7 Uhr um 18 Zoll gestiegen. In Knielingen war er nach der K. Z. am 3. so gestiegen, daß man Truppen aus Karlsruhe requiriren mußte, um an den Dämmen zu arbeiten. In Mannheim stand den 2. der Rhein zwischen 8 und 9 Fuß über dem Mittelwasser.
Source 5:Archives départementales du Bas-Rhin (ADBR), 3 N 295.
 Lettre du Conseiller de préfecture pour le Préfet en congé (département du Haut-Rhin) au Préfet du Bas-Rhin, 22 septembre 1852, Colmar : « Le désastre qui vient de frapper un grand nombre de communes riveraines du Rhin et de l’Ill (...) Il me semble que dans une situation analogie, si non plus grave, nous sommes fondés à réclamer le même concours, en faveur de nos malheureux compatriotes, victimes des dernières inondations et qui, dans ce département surtout, sont d’autant plus digne s’intérêt, que déjà l’année dernière, ils ont perdu une grande partie de leurs récoltes sur pied, par l’inondation du Rhin, en Août 1851. (...) ».

0